Zu meiner Person:

drechseln-stilfoto_02

Mein Name ist Bernhard Nepelius, ich wurde am 23. Aug. 1970 in Linz geboren.

Von Jung an war ich der Faszination Holz ausgeliefert. Es lag nur an den finanziellen und organisatorischen Möglichkeiten eine geeignete Werkstatt und die dazugehörigen Maschinen zu schaffen, dass es erst mit 32 Jahren möglich war, dieser Faszination zu folgen.

Mit der Erschaffung unseres Eigenheimes wurde nun endlich eine Werkstatt mit ca. 30 Quadratmeter im Keller des Einfamilienhauses in der Nähe von St. Florian / Österreich eingerichtet. Anfangs eher ausgelegt auf Möbelherstellung, mutierte diese bald zur Drechselwerkstatt. Diese war anfangs mit einer eher kleinen Drechselbank bestückt, Ein Umstand, der sich aber nach ca. einem Jahr änderte, als ich im Jahre 2005 auf eine Vicmarc VL300 mit 380 Kg Gewicht umstieg. Auch das Thema Bootsbau hat mich in seinen Bann gezogen, nachdem ich aus einer spontanen Idee heraus einen Kanadier (Kanu) aus Western Red Cedar und Mahagoni baute. Es folgte der Ausbau einer Pirich P750 in Holz und der Bau eines doppelendigen Segelbootes in Klinkerbauweise, einer 20′ Caledonian Yawl. Alle Holzboot Themen behandle ich in einem eigenen Blog, hier klicken um ihn zu besuchen.

Seither drechsle ich fast täglich abends nach meiner anstrengenden Tätigkeit vor dem Bildschirm, und empfinde dies als Entspannung und Ausgleich zu diesem.

Über meine Arbeiten:

Ich fertige kunstvoll gedrechselte Hohlformen, Schalen, Becher, Vasen, Dosen, Kreisel, etc. aus vorwiegend heimischen Hölzern.
Bevorzugte Werkzeuge sind der Meißel, die Röhre, der Haken und auch diverse Ausdrehwerkzeuge bei stark hinterschnittenen Formen.

Die Oberflächengüte ist mir sehr wichtig, deshalb schleife ich meine Stücke (bis auf wenige Ausnahmen) bis die Obefläche riefenfrei ist.
Um die Zeichnung und Farbe der verschiedenen Stücke hervorzuheben, verwende ich zur Oberflächenbehandlung natürliches Holzöl und/oder Wachs. Wenn Hochglanz erforderlich ist, wird die Mehrlagige Ölschicht mittels Schwabbelscheiben poliert, und zwar in 2 Polierschritten. Anschliessend wird mit einer Baumwollschwabbelscheibe Carnaubawachs aufpoliert.