Holzschale mit Naturrand aus 100-jähriger Eibe

Ein Stück 100-jährige Eibe hat ihren Weg zu mir gefunden. Die Herausforderung bei diesem Stück waren die durchgehenden Ringrisse. Es war zu befürchten, dass während der Bearbeitung Teile des Holzes ausbrechen. Es ist mir gelungen mit Gaffertape und Frischhaltefolie eine temporäre Stabilität zu erreichen, wodurch ein sehr vorsichtiges Bearbeiten und fertigstellen der Schale möglich wurde. Von Anfang an habe ich geplant, diese  Holzschale mit Naturrand zu belassen. Das Splintholz der Eibe zeichnet sich kontrastreich vom Kernholz ab und gib dieser Holzschale ein Atemberaubendes Aussehen. Die Fehlstelle im Kernbereich (Loch 4. Bild Mitte) und die Zahlreichen Ringrisse, die sich als schwarze Linien abzeichnen, setzen noch einmal eins drauf. Die Rinde konnte ich großteils erhalten sodass ausserhalb vom Splintholz  noch der dunkle Rindenbereich als Kontrast dazu sichtbar ist. Teilweise habe ich die Risse mit Epoxidharz vergossen (ist nicht sichtbar) damit die Holzschale mit Naturrand auch dauerhaft stabil bleibt.

Bilder: